App Idee zum Onboarding für das Smartphone für die Generation 50plus

My First Smartphone

Die Herausforderung
Ein naher Verwandter von mir soll demnächst ein iPhone bekommen. An sich eine schöne Sache, doch ich ahne schon was dabei auch auf mich zukommen könnte. Als technikversiertes Familienmitglied werden des Öfteren viele Support-Anfragen an mich herangetragen.

Auch wenn der Begriff “Digital Native” mittlerweile recht abgedroschen ist, so bemerkte ich doch eine andere Herangehensweise an die Technologie, wenn ich ältere Freunde und Verwandte beobachte. Es herrscht Neugierde und trotzdem Distanz und Angst etwas falsch zu machen. Man möchte dabei sein, die neusten Geräte besitzen, aber bei kleinsten Bedienungs-Fragen kommt schnell Unsicherheit auf.
Während die Einen natürlichen Sinn zum Ausprobieren und Experimentieren haben möchten die Anderen gerne an die Hand genommen werden und eine detaillierte Einführung bekommen bevor sie sicher mit einem Telefon interagieren.

Das Thema Onboarding wurde in den letzten Jahren bei vielen Apps immer bedeutender. Die Entwickler haben verstanden, dass die Nutzer bei Neuem gerne abgeholt werden.

Die Idee
Warum nicht eine Ebene höher beginnen und nicht den neuen App-Nutzer anlernen, sondern den Erst-Smartphone-Nutzer?

Ein Nutzer der von einem klassischen 20. Jahrhundert Nokia Backstein zum Smartphone wechselt, soll nicht überfordert werden. Die Idee ist also über eine tief im System verankerte Applikation das Telefon erst Schritt für Schritt dem Nutzer zugänglich und verständlich zu machen.

In der Praxis könnte ein neues Telefon mit einer Software ausgeliefert werden, die zunächst die Benutzung verschiedener Apps einschränkt. Mit einer Anwendung, die als zweite Schicht über dem normalen Interface liegt, werden die Applikationen erst Schritt für Schritt freigeschaltet. Eine Einführung beschreibt bei der ersten Nutzung zunächst die Funktionen einer App, bevor der Nutzer wirklich in die App gelangt. Über ein Layover werden die wichtigsten Buttons erst beschrieben und erklärt, bevor der Nutzer sie ausprobieren und klicken darf. Denkbar wäre es dieses Smartphone-Onboarding auch mit einem Gamification Ansatz zu kombinieren. Der Gedanke die Unsicherheit der Nutzer durch einfache Assistenzsysteme zu lösen, lässt sich natürlich immer weiter führen. Von einer Wissens-Support-Datenbank App, über tägliche Tipps für Smartphone Neulinge per Push-Notification bis hin zu einem erklärbereiten Siri, einem physischen Hilfe Knopf und Remote Access einer Telefon-Hotline. Ich denke in diesem Bereich ist noch deutliches Entwicklungspotenzial um die einkommensstarke Generation 50+ auf dem Weg zum eingehen Smartphone zu begleiten.

Welche Erfahrungen habt ihr bei der ersten Benutzung eures Smartphones gemacht?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>